Öffnungszeiten: Di - Fr: 11.00 - 19.00 Uhr Sa: 11.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

GALERIE HEGEMANN

HACKENSTR. 5 | 80331 MÜNCHEN

ERWIN HEGEMANN

ERWIN HEGEMANN

VITA

> 1924 in Wuppertal geboren
> Lehre als Plakatmaler
> Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, freie und angewandte Malerei und Grafik (Spezialgebiet Portrait), Glasfenster, Wandbilder und Metallplastiken
> 1951-56 Lehramt an der kaufm. Berufsschule, Hagen
> 1989-95 Dozent an der Akademie für bildende Kunst, Vulkaneifel 1999 Verstorben am 21. August auf Bornholm

AUSSTELLUNGEN (AUSZUG)

> 1976 Sonderkonzert im Stadttheater Hagen, Malerei und Musik nach „Feuervogel“ von Igor Stravinsky
> 1974 Portraitieren für Aktion Sorgenkind im Karl-Ernst-Osthaus Museum, Hagen
> 1973 Stadttheater Hagen, Illustration und Malerei nach der Musik „Till Eulenspiegel“ von Richard Strauss
> 1972 Fernsehportrait „Der Zeichner Hegemann“
> 1992 St. Vith, Belgien Aktionen (Auszug) 1967 Fernsehsendung „Portraits Hegemann“, Karl-Ernst-Osthaus Museum, Hagen
> 1987 Art Cologne, Köln
> 1985 Art’85, Basel
> 1984 Rostow-Don, Sowjetunion
> 1983 Galerie Dr. Karimi-Kreuter, Berlin
> 1980 Krupp Stand Leipzig, Posen und Zagreb
> 1979 Hoesch- und Krupp Stand, IAA Frankfurt
> 1975 Stahlwerke Südwestfalen, Hannover; Daimler Benz, Kiel
> 1974 Galerie Oben, Hagen (auch 1976); Schloß Wöbbel, Detmold
> 1973 Buffalo, USA
> 1969 Museum am Ostwall, Dortmund
> 1958+63 Museum der Stadt Wuppertal
> 1957+72 Karl-Ernst-Osthaus Museum, Hagen
> 1942 Palazzo Strozzi, Florenz; Städtisches Museum, Berlin